Vision

Das Empathietraining, wie wir es weitergeben, orientiert sich grundlegend an der Arbeit von Helle Jensen, Jesper Juul und Yes Bertelsen. Sie haben Ansätze und Lehren aus verschiedenen Traditionen und Forschungsrichtungen zusammengetragen, um einen konfessionsfreien Übungsweg für mehr Freundlichkeit, Miteinander und Verantwortung zu entwickeln (siehe auch https://trainingempathy.com/).

Das Empathietraining nach Juul, Jensen und Bertelsen soll in erster Linie Kindern zugute kommen, damit sie lernen können, persönliche und soziale Verantwortung zu übernehmen.
Persönliche Verantwortung übernehmen bedeutet darin, die eigenen Belange, Bedürfnisse und Überzeugungen auszudrücken und dafür einzustehen.
Sozial verantwortlich zu handeln bedeutet, die Interessen und Bedürfnisse der Umwelt mit den persönlichen Belangen in Balance zu bringen.
Dies sind Grundvoraussetzungen, um sich zukünftig wie auch heute den kleinen und großen Herausforderungen der Menschheit wie Kriege, soziale Schieflagen und Umweltzerstörung auf diesem Planeten widmen zu können – mit Herz und Verstand.

Ebenso sind natürlich alle Erwachsenen Ziel der Trainings, da sie es sind, die in der Lage sein müssen, den Kindern und Jugendlichen in dieser Gesellschaft und auf der ganzen Welt Empathie und Verantwortung vorzuleben, damit sie es nachleben können.

Das Kultivieren von Empathie (Freundlichkeit und die Bereitschaft wie auch Fähigkeit, das Gegenüber zu „sehen“) und Beziehungskompetenz (die Fähigkeit, persönliche und soziale Verantwortung in einer Beziehung zu übernehmen) ist vor dem geschilderten Hintergrund ein Weg, der ein gerechteres globales wie lokales Miteinander aller Lebewesen zum Ziel hat und sämtliche Herausforderungen/Differenz_ierungen auf einer persönlichen und zwischenmenschlichen Ebene einbezieht.
Insofern ersetzt das Empathietraining weder Ansätze, die explizit gegen gesellschaftliche Machtverhältnisse oder Schieflagen auf struktureller Ebene arbeiten, noch solche, die auf Belange des Umweltschutzes fokussieren. Viel eher können genannte Ansätze wie auch das Empathietraining eine fruchtbare sich verstärkende Wechselwirkung miteinander eingehen, da sie auf unterschiedlichen Ebenen angesiedelt sind.